08.02.2016  Ein Jahr GSF-Stützpunkt in Mauerkirchen

Im Jänner 2015 wurde der Stützpunkt für das Gefährliche-Stoffe-Fahrzeug im Bezirk Braunau zur Freiwilligen Feuerwehr Mauerkirchen verlagert. Nach nunmehr einem Jahr intensiver Schulungs- und Übungstätigkeit ist auch der neue Gefahrstoffzug des Bezirkes, bei welchem das GSF eine tragende Rolle spielt, einsatzbereit. Nachstehend wird ein kurzer Überblick über das letzte “GSF-Jahr” gegeben:

Am 16. Jänner 2015 konnte Feuerwehrkommandant und Stützpunktleiter für das GSF HBI Karl Daxecker gemeinsam mit GSF-Zugskommandant BI Florian Daxecker und zwei weiteren Mitgliedern der FF Mauerkirchen, das Gefährliche-Stoffe-Fahrzeug vom Landes-Feuerwehrverband in Linz abholen und nach Mauerkirchen bringen. In den darauf folgenden Tagen wurde eine Bestandsauafnahme des Fahrzeuges und aller Gerätschaften durchgeführt. Bereits am 29. Jänner wurde die erste GSF-Übung, an der mehr als zwanzig KameradInnen der FF Mauerkirchen teilnahmen, abgehalten.

Es folgten noch weitere 14 Übungen, wobei das Hauptaugenmerk auf den Umgang mit den neuen und zum Teil bis dahin noch unbekannten Geräten gelegt wurde. Neben dem Aufbau der Dekontaminations-Strecke wurde auch das Abdichten diverser Behälter unter Einsatz des gasdichten Chemieschutz-Anzuges beübt.

 

für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken

Am Mittwoch, den 1. April waren 17 Mann der FF Mauerkirchen gemeinsam mit ABI Klaus Litzlbauer und FT-A DI Josef Leimhofer an die Landes-Feuerwehrschule nach Linz gefahren, um am neuen “Gefährliche-Stoffe-Fahrzeug” (GSF) eingeschult zu werden. Der von OBI Christoph Eichinger (LFS) und FT-B Ing. Peter Müller (Stützpunkt Pettenbach) bestens organisierte Schulungstag bestand aus einem kurzen Theorieblock und anschließenden praktischen Übungen. Der Schwerpunkt lag dabei auf der Handhabung diverser Pumpen. Ebenso wurde das Umfüllen von Flüssigkeiten aus einem IB-Container und einem Tankwagen geübt. Abschließend wurde die Vorgehensweise für den Gefahrstoffzug im Einsatz am Beispiel des Bezirkes Kirchdorf erläutert.

Eine große Bereicherung waren im letzten Jahr auch die gemeinsamen Übungen und Schulungen mit dem Kameraden der FF Puchheim (Bezirk Vöcklabruck), welche bereits seit Jahrzehnten Stützpunkfeuerwehr für Gefährliche-Stoffe-Einsätze sind. Ein besonderer Dank gilt FT-B Ing. Franz Ebner, welcher uns mit seinem Know-How und einem Einsatzerfahrung tatkräftig bei der Ausbildung zur Seite stand.


 

für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Ausbildung waren die „TUIS-Tage“ bei der Werkfeuerwehr Wacker Chemie AG in Burghausen (BRD). An zwei Terminen durften jeweils 12 Mitglieder der FF Mauerkirchen bzw. FF Uttendorf unter Anleitung von Gefahrstoffspezialisten der Werkfeuerwehr diverse Übungsszenarien abarbeiten.

für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken

Fotovermerk: WF Wacker Chemie AG

Auch die Vollschutzträgerausbildung, organisiert vom Bezirksfeuerwehrkommando, wurde im Feuerwehrhaus Mauerkirchen abgehalten. An vier Samstagen wurden zahlreiche Atemschutzträger aus den Feuerwehren im Bezirk auf das Arbeiten mit Chemieschutzanzügen geschult. Außerdem mussten im Stationsbetrieb realitätsnahe Übungen absolviert werden. Neben den Übungen und Ausbildungen wurde im Jahr 2015 außerdem noch an diversen Besprechungen und GSF-Vorstellungen teilgenommen.

Den Höhepunkt der Übungstätigkeit stellte die große Abschlussübung in Kirchberg (Gemeinde St. Pantaleon) bei der Firma  Collini dar. Der neu installierte Gefahrstoffzug des Bezirkes Braunau kam erstmals zum Einsatz. Mehrere Trupps mussten mittels Chemieschutzanzug einen leck gewordenen Container abdichten. Die FF Mauerkirchen nahm an dieser äußerst interessant gestalteten und lehrreichen Übung mit vier Fahrzeugen (GSF, KDO, MTF und KRFA-L) und 23 Mitgliedern teil.

für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken
für Detailansicht klicken

Fotovermerk: AFK Wildshut

websLINE-Professional (c)opyright 2002-2019 by websLINE internet & marketing GmbH

Wichtige Termine

  • Allgemeine Schulung
    am Donnerstag, 07.03.
    Beginn: 19:00 Uhr
  • GSF-Übung
    am Donnerstag, 21.03.
    Beginn: 19:30 Uhr
Termine Übungen

Videos unserer Feuerwehr